Meine Reise ist vorbei :(

12Okt2012

Ihr Lieben,

das wird mein letzter Blogeintrag werden :(. Letzte Woche Freitag bin ich wieder gut in Deutschland gelandet und habe mir erstmal pünktlich zum Semesterstart eine ordentliche Grippe (ich hoffe, dass es keine Malaria ist) eingefangen. Die letzten Tage in Brasilien waren noch einmal mit die Schönsten. Ich habe über 80 Briefe und Geschenke von den Kindern und Lehrerinnen bekommen und eigentlich fast drei Tage durchgeheult weil mir der Abschied soooo schwer fiel. Aber ich habe schon versprochen, dass ich wiederkommen werde- nächstes Jahr- zuerst gehts dann zum Weltjugendtag und danach meine vielen lieben Freunde in Esperantina und Teresina besuchen.:)

Ein Dank an dieser Stelle an Marc Zuckerberg, dass er Facebook erfunden hat ;)- ich stehe täglich in engem Kontakt mit meinen Freunden in Brasilien und versuche mit sovielen wie möglich Kontakt zuhalten. Meine Freundin Drielly hat auch schon angekündigt, dass sie nächstes Jahr ihren Freund Luzardo heiraten möchte, aber solange wartet bis ich wieder da bin.:)

Es war eine wunderbare Zeit, die mich sehr geprägt hat und mich unheimlich viele, einzigartige Lebenserfahrungen hat machen lassen. Aber die Reise ist nicht für immer vorbei. Ich werde zurückkehren-IMMER!!! :)

Euch allen auch vielen Dank fürs Lesen und ich hoffe, dass ich schnell wieder fit bin um auch diejenigen bald wiederzusehen, zu denen ich es in dieser Woche noch nicht geschafft habe.Zwinkernd

Alles Liebe und vielen Dank!

Eure Toni Küssend

Die dicke Kroete!!!

21Sept2012

Ihr Lieben,

sorry fuers lange Nicht-schreiben, aber ich komme meistens nicht auf die Seite, die PCs sind einfach so unglaublich lahm und dann ist die Zeit meistens auch schon wieder um. Was gibt es Neues: Die Zeit rast einfach so an mir vorbei, meinen Geburtstag habe ich mit den Rebellos am Strand von Parnaiba gefeiert. Blauer Himmel, keine Wolken, tuerkises Wasser-traumhaft!!! Die Rebellos hatten mich fuer drei Tage Urlaub dahin eingeladen und es waren echt drei wunderbare,lustige Tage! Vor ein paar Tagen hatten ich nochmal einen riesigen Schock-ich hatte vergessen die Haustuer zuschliessen, war dann duschen gegangen und in mein Zimmer in meine Haengematte gegangen. Als ich dann nochmal ins Bad wollte und die Tuer aufmachte sass eine riesige, aber wirklich riesige Kroete vor der Tioilette. Ich habe noch nie so ein fettes Vieh gesehen- so gross wie ein Hundebaby war das!!!!! Ich hab die Tuer dann ganz schnell wieder zu gemacht und war total durcheinander. Zum Glueck kamen dann Jovina, Eunice und Lisa wieder und ich war so geschockt, dass ich gar nichts sagen konnte und nur aufs Bad gezeigt habe- Jovina hat dann die Nachbarin geholt und die hat das Monster mit einem Besen rausgejagt- man ih waere beinah hyperventiliert soeine Angst hatte ich!!!

AM Montag feier ich mit Jessica und den kleinen Tanzmaedels hier nochmal ein bisschen Geburtstag nach- Jessica hat morgen Geburtstag und wir feiern dann zusammen. Die Kinder sind wirklich unglaublich hier, ich habe nahezu immer bestimmt zehn Kinder um mich rum die meine Haare flechten oder mir was vorsingen. Um ein bisschen was zurueckzugeben werde ich zu meinem Abschied den ganzen Maedls meine Ketten, Armbaender, Nagellacke und Schminke schenken (Mama, das Packet ist gestern angekommen!!! :))) und den groesseren Maedels meine Klamotten und  Taschen schenken- ich komme dann also mit leeren Taschen aber einem vollen Herzen heim :)!!!

AM Freitag naechste Woche findet dann hier auch mein grosses Tanzfest statt- alle meine Gruppen treten auf und zeigen was sie gelernt haben. Das ist zwar immer noch Chaos, aber mittlerweile weiss ich auch, dass das so bleiben wird, weil die Brasilianer einfach zu chaotisch dafuer sind. Das nervt mich manchmal wirklich wenn die Leute hier, eine dreiviertel Stunde zuspaet oder gar nicht kommen oder sich nach fuenf Minuten an den Rand setzen oder Quatsch machen- Aufstellungen fuer eine Choreo braucht man sowieso nicht machen, weil sich da sowieso niemand dran haelt :P und ueber Diziplin brauchen wir erst gar nicht reden. :) Donnerstag kommt dann auch Johannes aus Deutschland wieder, vermisst hab ich ihn jetzt nicht wirklich, aber dann tanzen die Maeuse hier nicht mehr so auf dem Tisch wenn die Katze wieder da ist. :)

So, noch eine Stunde arbeiten und dann hab ich heute noch meinen Abendkurs- eigentlich waere der nicht heute aber gestern waren nur zwei Leute da, weil die Anderen was besseres vor hatten und deswegen dachten die sich man kann das ja dann einfach heute nachholen- ich hab ja auch sonst nichts zutun ;P

Naja, wie ihr merkt habe ich mit diesem Teil der Mentalitaet so meine Probleme!!!

Ich druecke euch!

Bis bald!

Eure Toni :)

Panaiba und das Meer :)

31Aug2012

Ihr Lieben,

am Meer war es ganz wunderbar und natuerlich habe ich wie zu erwarten auch einen dicken Sonnenbrand mitgenommen. :) Obwohl ich mich dreimal mit 50iger Sonnencreme eingeschmiert habe und sonst eigentlich im Schatten war, war ich danach unheimlich rot. Warum wir allerdings um fuenf Uhr nachts losfahren mussten hab ich bis heute nicht verstanden.;) Wir sind also mal recht puenktlich um fuenf Uhr nachts gestartet und ich habe, eingezwengt zwischen Jessica und ihrer Mutter einfach nochmal eine Stunde geschlafen. Als ich wieder aufgewacht bin, waren wir auf irgendeiner Huppelpiste Richting Strand unterwegs (ausser mir keiner angeschnallt;)) und mussten erstmal halten, weil ein Reifen geplatzt war- das scheint hier oefters zupassieren, denn alle blieben ganz laessig, wechselten den Reifen und weiter gings. Dann nah circa wieder einer Stunde haben wir erstmal in einer etwas groesseren Stadt Halt gemacht. Hier standen ueberall so kleine Zelte, wo Anwohner Kaffe und Fruehstueckskuchen verkauften und wir erstmal eine gute Stunde blieben, bevor es dann weiter ging. Jetzt will mir leider nicht der Name einfallen, der Stadt in der wir dannach Halt machten, aber sie war goss und ist bekannt :)- da sind wir dann erstmal in die Markthalle- sorry, aber es war schon ein wenig ekelig, wie Massen an Fleisch, angeschlagene Schweinekoepfe und riesige tote Fische einfach so in der Sonne ohne Kuehlung rumlagen, es stank auch noch schrecklich und wir sind dann zum Glueck gleich weiter und haben Melonen und Bananen gekauft. Nach einem weiteren Chips-Einkauf Zwischenstop, waren wir dann eindlich am Strand. Um zehn Uhr, obwohl die Strecke eigentlich nur gute 200 Kilometer sind. Am Strand haben wir uns dann einen Tisch in einer Bar genommen und Jessicas Mum hat erstmal alles an Essen (die hatte Reis, Nudeln, drei Sorten Fleisch etc. eigepackt plus einen riesigen Wasserkanister und Teller und Besteck) auf den tisch geraumt hat. Jessica und ich sind dann erstmal schwimmen- wirklich herrlich, das Wasser ist ganz sauber und klar. Ich wurde noch komischer als sonst auch schon angeguckt, weil ich natuerlich im Bikini als 'Weisse" fast noch mehr auffalle und staendig kamen Leute und haben mich gefragt, ob ich eine "Brasileira" bin. Als wir wieder zurueck kamen, machen Jessicas Eltern schon ordentlich am Bier tanken- was um uns rum irgendwie alle machten- und deswegen vergewisserte ich mich aber erstmal, dass unser Fahrer nichts trank (sehr zur Belustigung aller anderen). Dann wurde gegessen- man muss dazu sagen, in Brasilien liegt niemand am Strand alle sitzen an mit Essen voll gestellten Tischen an Bars und ausser Essen nimmt hier auch niemand etwas mit- keine Handtuecher, Sonnencreme sowieso nicht, kein Buch- nichts!!!

Nach dem Essen leerte sich der Strand schlagartig, alle fuhren nach Hause, um zu schlafen, die Bar machte auch zu und wir fuhren ebenfalls ab- mit einigen Zwischenstops war ich dann um vier Uhr wieder bei Johannes,Lisa und Jovina. Johannes haben wir dann Montag dann nach Teresina gebracht- er fliegt fuer einen Monat zu euch nach Deutschland um Spendengelder fuer die Amare zusammeln und Freunde und Familie zubesuchen. Das heisst, ich habe jetzt keinen deutschen Ansprechpartner mehr und bin alleine unter BrasilianernZunge raus- was aber eigentlich nicht schlimm ist, weil ich jetzt auch nicht wirklich viel mit Johannes geredet habe und so die Sprach um einiges besser lernen kann.

Grade bin ich wieder bei Ruth und wir gehen gleich zusammen auf einen Geburstag, ihre Nichte hat mt grade Wort woertlich ans Bein gepinkelt, also sich einfach hier im Garten ohne Gras neben mich gesetzt und gepinkelt, ist dann danach auch noch schoen barfuss dadurch gelaufen und hat mir alles auch noch schoen ans Bein gespritzt und fand das alles ganz toll und normal. Ausser mir hat das hier irgendwie sonst niemanden gross gestoert,, sie scheint hier wohl oefters auf die Steine zupisseln. ;)

Montag und Dienstag haben meine Tanzgruppen ihren ersten Auftritt und Freitag hab ich ja Geburtstag, da werden wir dann hier reintanzen!

Bis bald ihr Lieben!

Eine feste Umarmung!

Eure Toni :)

Ahhh grade schreibe ich die Ueberschrift, da faellt mir der Name der Stadt wieder ein; ja klar: PANAIBA

Vamos na praia :)

26Aug2012

Ihr Lieben,

nur ganz kurz, weil es schon wieder halb eins nachts ist. Sorry,soory,sorry fuers lange nicht melden,aber irgwendwie kann ich den Blog auf den meisten PCs hier nicht aufrufen. Also, mir geht es gut, ich bin nach zwei Tagen Erkaeltung wieder fit und es lauft alles rund. Morgen faehrt Johannes nach Deutschland, das heisst Jovina, Lisa und ich sind dann alleine und dann MUSS ich endlich ordentlich portugiesich lernen- im Moment ist es doch noch mehr ein- ich schlafen jetzt gehen- :), morgen gehts mit Jessica und ihren Eltern an den Strand um vier Uhr gehts los, weil wir drei Stunden fahren muessen- dafuer wurde hier ein Motorista gemietet, ein Mann der das Auto faehrt- Jessica und ihr Dad fahren zwar auch Auto, aber ohne Fuehrerschein, was in kleineren Staedten aber erlaubt ist ;)

Heute hatten wir noch eine Lehrerfortbildung, bei der ich war, aber leider nicht ganz soviel verstanden habe, aber es war sehr emotional, weil Gizelda irgendwie staendig dazu neigt in einen riesigen herzzereissenden Heulkrampf auszubrechen und sich nicht mehr beruhigenkann, wenn man ssie anspricht- dannach war ich noch mit Drielly unterwegs, am Fluss- so schoen warm ist der und wir waren stundenlang im Wasser und haben Wassermelone gegessen :P!Ich musste in den letzten Tagen dann auch noch einen Zeitungsartikl fuer das "Rosenblatt" schreien, eine deutsche Kirchenzeitung mit vielleicht 50 Abonnenten., das macht Johannes eigentlich jedes Jahr, aber er waelzt ganz gerne mal Arbeit auf andere ab. ;)

Donnerstag habe ich den Amaremaedels Nagellack mitgebracht und ihnen die Naegel lackiert, man haben die sich gefreut, so suess sind die und so unbeschreiblich dankbar- danach wurde ich erstmal mit Bildern und Briefchen ueberhaeuft.

Oh, shit, ich muss los- sonst kreig ich gar keinen Schlaf gleich mehr!

Ich drueck euch, hier wird es immer heisser und die Sorge steigt, dass der Brunnen versiegt, weil es schon seit Monaten nicht mehr geregnet hat- naja, ich hoffe das passiert nicht, das waere eine riesige Katastrophe fuer die Amare und die Menschen hier.

Bis bald!

Eure Toni :)

Amare- eu muito gosto :)

10Aug2012

Ihr Lieben,

nur ganz kurz, weil ich grade bei Ruth und ihrer Familie bin und den Computer nicht so lange blockieren moechte. Meine Amarearbeit hat seit Dienstag angefangen und es ist wirklich unglaublich hier- die Kinder sind so ueberrragend liebenswuerding und toll und die Arbeit mit ihnen macht mir so unglaublich viel Spass. Ich gebe jeden Tag vier Kurse (Hip-Hop, Jazz-Dance und Streetdance) und ich bin einfach nur ueberwaeltig wie gluecklich das die Maedels und Jungs macht. Alle ueben ganz fleissig immer zuhause, wollen mir zeigen was sie schon koennen und als ich ihnen was vorgatanzt habe, waren alle so begeistert, dass ich Autogramme verteilen musste. Jedes Kind kommt vor der Stunde zu mir, nimmt mich in den Arm und sagt am Ende zu "professora de danca Toni" (so werde ich hier gennant) wie viel Spass es gemacht hat. Alle wolln meine Haare anfassen, auf meinem Schoss sitzen und mich staendig umarmen- das ist soo suess, vorallem die Kleinen sind einfach so niedlich. Das Lehrerkollegium ist auch unheimlich toll, alle bemuehen sich unglaublich um mich, fragen immer ob ich was essen oder trinken moechte, ob ich mich setzen will oder muede bin- total aufmerksam. Alle sind unheimlich herzlich und fuer die erste Zeit habe ich eine "persoenliche Assistentin" bekommen, Mauriesaetschie ist 23 und hilft mir bei allem- mit der Musik, den Kindern, der Sprache. Sie ist ganz toll. Langsam mutiere ich auh yum heiligen Franziskus- ich habe schon zwei ketten, en Armband und einen Nagellack verschenkt an die Meninas und bestimmt wird es noch mehr.

Ich hoffe bald mal Fotos v0on der Armare reinstellen zu konnen damit ihr alle seht wie schoen ist. Nur das Wetter macht mir ein wenig zuschaffen, die Hitze ist echt schrecklich und macht schlapp und muede und beim tanzen lauft der schweiss nur so- ich muss staendig aufpassen genug zu trinken und ich bin immer noch ganz weiss, weil ich nicht in die Sonne gehen kann, das haelt man einfach nicht aus.

Grade bin ich ei Ruth und ihrer Familie (sie ist auch eine Armarelehrerin)- ich werde wohl hier schlafen, nicht weil ich da so Lust drauf habe, sondern weil irgendwie jeder moechte, dass ich bei ihm schlafe und es als unhoeflich gilt, wenn ich ablehne. (das hab ich eigentlich gemacht, aber sie konnte nicht verstehen warum und sound deswegen hat sie wohl gedacht ich mag ihr Haus nicht etc.) :P

Naja. jetzt schlaf ich heute Nacht halt hier. :) Heute morgen hatte ich auch scon zwei Schocks, auf meinem Handtuch sass eine schwarze Riesenspinne und ich hab sie nicht gesehen, wir das Handtiuch ins Gesicht zum abtrocknen geworfen und dann ist das Vieh mir aufs Bein gefallen. Iiiiihhhhhhh- damit hatte ichdann auch Jovina und Johannes geweckt :)- und dann war ich grade am Zaehneputzen und es gab ploetzlich kein Wasser mehr, etwas bloed aber es kam dan doch nach zwanzig Minuten wieder. :)

Achja, mein Tagesrythmus hat sich auch etwas verschoben- Muenster: Aufstehen gegen neun, halb zehn. Esperantina: Aufstehen halb sechs, Arbeitsbeginn sieben Uhr. Um das zuschaffen gehe ich hier auch immer zwischen neun und halb zehn schlafen.

Soooo, jetzt mussich aber Schluss machen- der kleine Matthaeus moechte mir seine Fussballkartensammlung zeigen.

Bis bald ihr Lieben!!!

Eure Toni Küssend

Panade, Panade, Panade ;)

06Aug2012

Ihr Lieben,Lächelnd

meine Zeit in Teresina geht langsam zu Ende, denn morgen werde ich mich wieder auf den Weg nach Esperantina machen (mit den Bus, da bin ich auch schon sehr gespannt wie das laufen wird ;)). Mittlerweile habe ich die Hundert übertroffen und frage mich ernsthaft warum die Moskitos trotzdem jede Nacht noch kommen- ich bin doch schon total "leergesaugt" :P. Gestern hat mir Lucia dann den Tip gegeben den Ventilator nachts laufen zulassen, das würde die Viecher dann vertreiben- als heute Nacht wieder ein Angriff kam, habe ich das auch gemacht und sieh da, sie sind wirklich verschwunden, nur ist dieser Ventilator hier schon sehr antik und deswegen unheimlich laut, deswegen konnte ich dann auch nicht besser schlafen ;).

Mit der Mentalität hier komm ich immer noch nicht so ganz klar hier, also irgendwie sind die hier alle zum einen unheimlich gemütlich und zum anderen unheimlich sprunghaft. Gestern zum Beispiel wollten wir abends noch ins Einkaufszentrum fahren und das wollten wir um sieben Uhr tun- losgekommen sind wir dann um neun Uhr, weil der einen dann doch noch vorher duschen wollte und der zweite dann noch seine Sendung gucken wollte etc., wirklich manchmal etwas anstregend wenn man es als Deutsche gewohnt ist sich an Uhrzeiten zu halten Zunge raus. Zur sprunghaftigkeit: Johannes hat mir dann gestern mal so nebenbei bei Facebook mitgeteilt, dass die Armare doch schon eine Woche früher als geplant geöffnet wird und ich dann schon am Dienstag anfangen soll zuarbeiten. Das wirft ein wenig meine Planungen für die nächste Woche über den Haufen, aber gut, hier sollte man wohl immer für ein paar Überraschungen offen sein Lächelnd.

Vorgestern waren wir wieder auf einer Party bei Freunden der Rebellos, das war auch wieder ganz witzig, weil jeder mich einfach mal immer anschaut, als wäre ich vom Mond. ;) Davor waren wir in Teresina auf einem Aussichtspunkt, an dem die beiden großen Flüsse in Teresina zusammenfließen- wirklich beeindruckend und wunderschön, wenn dahinter die Sonne untergeht und die Fischer in ihren kleinen Böötchen davor auf dem Wasser schaukeln. :)

Das Essen werde ich wohl doch ein wenig vermissen, schließlich waren wir hier jeden Tag ein bis zweimal essen ( ich hab das Gefühl ich hab mich verdoppelt :P) und ich habe sogar Nudeln und Pizza gegessen! Yeahhhhh ;)- bei Johannes kann ich mich dann wieder auf jeden Tag Reis und Bohnen einstellen ;)- Mittlerweile hab ich überigens rausgekriegt, dass die Schokopizza doch Pizza mit Schoko UND Käse ist- probiert hab ich das dann doch lieber nicht ;)!

Essenstechnisch kann man noch mitnehmen, dass alles hier entweder mit Ketchup (Pizza mit Ketchup, Reis mit Ketchup, Nudeln mit Soße und Ketchup etc.) und / oder paniert gegessen wird. Das Rührei hab ich zuerst gar nicht erkannt, weil es nahezu in der Panade ertrunken ist, das Fleisch wird ja sowieso paniert und sogar auf die Pizza kommt zum Ketchup noch Panade (es steht auch immer eine Schale mit Panade auf dem Tisch) :).

So, ich werde langsam mal meine sieben Sachen zusammen suchen und schonmal ein wenig packen und hoffe dann, dass morgen die drei Stunden Busfahrt nach Teresina gut klappen und ich am Dienstag hoffentlich einen guten Start mit meinen Tanzgruppen haben werde.

Ich drück euch ganz doll!

Eure Toni Küssend

 

Caro, Ram und Riesenkrebse ;)

31Juli2012

Ihr Lieben Cool,

ich habe grade mal nachgezählt, ich habe über vierzig Moskitostiche an einem Bein (und ich habe nicht grade lange Beine ;))- ihr könnt ich vorstellen, dass ich wie ein Streuselkuchen aussehe. Wirklich krass, vorallem weil ich anscheinend die Einzige bin, die hier zerstochen wird. Zunge raus Ich bin am Freitag überigens doch nicht nach Esperantina zurückgefahren, sondern bleibe noch eine Woche länger hier in Teresina, weils hier so schön ist und ich erst ab dem 14. August arbeiten muss. Samstagabend waren ich erst mit den Rebelloeltern bei einem Fest bei Freunden von ihnen, da hab ich einen Pater getroffen, der in München seine Doktorarbeit geschrieben hat und sehr gut Deutsch gesprochen hat- hach, war das schön, mal wieder Deutsch zusprechen. Lächelnd Danach waren Adelia und ich noch in einem Nachtclub in Teresina, mit einem echt guten DJ- also Party machen können die Brasilaner wirklich!!! Lachend

Samstag war auch wieder wirklich ein lustiger Tag, die ganze Familie saß vor dem Fernseher und hat sich die Olympiade mit Sarah Mendez, einer Judoka aus Teresina angeguckt- Mensch, sind die hier alle abgegangen und wie sich alle gefreut haben, als sie die Goldmedaille geholt hat!!!! Das war wirklich zu schön, wie sich hier alle in den Armen lagen und immer wieder betont haben, dass sie aus Teresina ist! Zunge rausAbends waren wir dann noch was essen, das heißt, es gab riesige Krebse und jeder bekam einen kleinen Hammer und klopfte das Fleisch vom Panzer ab- also, ich hab ja hier schon viel ausprobiert und bin auch bereit für weiteres, aber ich esse ja zuhause nicht mal Scampi, da konnte ich mich einfach nicht zu diesem riesigen Krebs durchringen! Zunge raus Ansonsten war der Abend aber wieder sehr lustig und es gab noch einen Reis mit Meeresfrüchten (keine Paella !), auch wieder irgendeine Spezialität- Lucas, hat den Namen davon in den Googleübersetzer eingegeben und raus kam auf deutsch "ram". Was bitte ist "Ram"? Lucas Mama hat daraufhin allen erzählt, auf Deutsch würde dieses Gericht "Ram" heißen und ich wusste leider nicht, wie ich das jetzt erklären soll. Ich hoffe nur, dass Lucas wenn er nächstes Jahr nach Deutschland kommt, niemals irgendwo "Ram" bestellt. Zwinkernd

An meine lieben Caros- heute habe ich gelernt, dass "Caro" auf Portugiesich "teuer" heißt- da wisst ihr Bescheid, nee? (an meine Tanzmädels: "Cara" leider auch ;)) Küssend

Mittlerweile habe ich auch ein paar nette hundert Untermieter. Irgendwo muss hier eine Ameisenkolonie in meinem Zimmer wohnen- jedenfalls krabbeln die hier überall (mittlerweile auch leider in meinem Bett und zwischen meinen Klamotten) rum (die sind hier auch wesentlich größer als zuhause).Zunge raus

Am Sonntag war ich mal wieder erstaunt, wie "faul" die Brasilaner (zumindest meine liebe Familie hier) sind. Der Haushälter, ist ja jeden Tag, außer Sonntags hier (Samstags sinds dann sogar zwei, noch einer der die Wäsche macht) und er macht ja hier wirklich alles, was mir mittlerweile soooo unangenehm ist- ich kann nicht mal meinen Teller abräumen, geschweige denn mir was zutrinken nehmen, da kommt er schon angerannt und hilft mir. Ich denke, dass alle hier nur unheimlich freundlich sein wollen, aber ich bin doch selbstständig!!!! Naja, die Rebello Eltern sind das zwar auch, aber beim kochen wohl eher nicht, wir sind dann Sonntag Mittag essen gefahren, weil ja der Haushälter nicht gekocht hat. Zunge raus 

Sooo, ihr Lieben- morgen machen wir eine "Tour"- was auch immer das genau sein soll und jetzt werde ich erstmal wieder duschen gehen (das dritte mal heute) weil es einfach viel zu heiß ist!

Liebste Grüße aus Teresina

Eure Toni bzw. eure TonBon Küssend

 

 

Partys und

27Juli2012

Ihr Lieben,

ich kann es kaum fassen, dass ich schon anderthalb Wochen hier bin- ich habe das Gefühl als wäre ich eben erst angekommen. Wirklich krass, wie schnell die Zeit einfach mal vergeht! Zwinkernd

Als ich das letzte mal geschrieben habe, hatte ich ja gesagt, dass wir Pizza bestellt haben hier. Das war auch so, nur das die Pizza hier weniger herzhaft, sondern süß ist und somit nicht mit Käse und Salamie sondern mit Nutella ist, also eigentlich ist das dann Teig mit Nutella. Da freu ich mich auf eine gute, deftige Pizza und dann sowas- ich war wirklich geschockt, aber gut- alles ist besser als REIS ;)!!!! Ich frage mich wirklich ob ich den Tag noch erleben werden, an dem es mal keinen Reis gibt ;)!

Mittwoch war ich mit Lucia, Lucas, Maria und Adelia in der Stadt schoppen und essen (ich glaube die haben hier Millionen brasilanische Spezialitäten und wollen das ich ALLE esse ;)).

Wir waren in einem niedlichen Kaffe, wo wir eine "Teigkugel" mit Fleischinhalt gegessen haben, das Ding war aber wirklich lecker!!!Dazu gabs einen Milchshake aus irgendeiner Tropenfrucht (Milchshakes gibts hier auch jeden Tag, aber immer mit einer anderen Frucht und die sind wirklich mega lecker immer!) Danach waren wir in Teresinas größtem Einkaufszentrum, wo ich aber leider nichts einkaufen konnte, weil ich meine Kreditkarte in Esperantina vergessen habe (Bruder Niels guck mal bei Facebook und zeig das dann Papa, ich brauche Geld ;))!

Maria und Adelia dagegen haben den halben Laden leergekauft! ;) Abends gings dann mit Adelia auf eine Party in einen Club, wo wir ihre Freundinnen trafen. Die waren auch alle total nett und zwei waren auch schonmal in Deutschland gewesen und waren total begeistert. Dieser Club war mit Livemusik und als wir dann auf der Tanzfläche waren und direkt vor der Bühne tanzten, hat mich der Sänger sogar auf die Bühne geholt und den Leuten dann irgendwas über mich und Deutschland erzählt- ich habe kein Wort verstanden und nur brav getanzt (Marci, unseren Move natürlich auch ;))- als ich dann wieder runter durfte haben sich Adelias Freunde gar nicht mehr eingekriegt und jedem nochmal erzählt, dass ich Toni Alemanha bin!? ;)- es war aufjedenfall ein sehr gelungener Abend.:)

Am nächsten morgen musste ich mich dann erstmal erholen und wir sind erst spät nach Downtown aufgebrochen. Weil es schon recht spät war, wollten Maria und Adelia nicht mehr aus dem Auto steigen und so sind wir nur ein paarmal durch das Viertel gefahren und dann haben die beiden mir noch die Farvelas von Teresina gezeigt. Wirklich erschreckend, dabei sind die hier in Teresina wohl sehr klein, meinte Maria.

Dann wieder in das große, schöne Haus der Rebellos zurückzukehren war schon irgendwie komisch- die Unterschiede zwischen arm und reich sind hier so offensichtlich, das ist wirklich schlimm.

Naja, heute läuft wohl nicht mehr viel, morgen sollte ich ja eigentlich wieder zurück nach Esperantina fahren,aber die Rebello-Mädels haben noch so viel vor mit mir, dass ich vielleicht doch noch ein paar Tage länger hier bleibe, bevor es zurück in den Regenwald nach Esperntina geht.:)

Bis bald, ihr Lieben! Ich hoffe bei euch ist alles okay und ihr seit alle gesund und munter!

Liebste Grüße

Toni Küssend

Teresina von oben ;)

25Juli2012

 Ihr Lieben,

heute war ich mit Lucas, Adelia und Maria zusammen auf dem Aufsichtsturm mitten auf einer Brücke in Teresina. Die Skyline war beeindruckend und wir sind bis zum Sonnenuntergang oben geblieben.:) Es war sooo herrlich, ich krieg mittlerweile ein ganz schlechtes Gewissen, weil sich alle hier so lieb um mich bemühen- ich weiß überhaupt nicht wie ich mich da am besten bedanken kann. :) Morgen wollen die Drei mir noch die anderen Sehenswürdigkeiten von Teresina zeigen und abends gehen Adelia und ich noch auf eine Party. :P

Heute Nacht hat mich die Moskitos dermaßen zerstochen, dass ich mich die ganze Zeit zurückhalten muss um nicht alles blutig zukratzen. Jetzt gleich bestellen wir noch Pizza und dann ist dieser wunderbare Tag auch schon wieder zu Ende.

Bis bald, eine gute Nacht nach Deutschland!

Eure Toni ;)

 

Garnelenpaste und Cashewnusssaft :P

23Juli2012

Ihr Lieben,

jetzt ist es grade 23 Uhr in Deutschland und hier ist es 18 Uhr, wir Essen gleich zu Abend und grade zeige ich Adelia ein Video von Tim Bendzko bei YouTube (sie mag deutsche Männer;)). Der Tag war wieder ganz wundervoll- morgens hab ich mit Lucas gelernt und wir haben meinen Laptop (jaaa, ich kann jetzt bis Freitag wieder "äs" und "üs" und "ös" schreiben, soviele ich will ;)) ans W-Lan "angeschlossen". das Mittagessen, war wiedereinmal sehr "anders"- mittlerweile glaube ich, dass Reis hier so gegessen wird Mittags wie wir Wasser trinken Mittags- also IMMER!!!- dazu gabs Fleisch, eine rote Honigkartoffel (die ich nicht gegessen habe) und eine Garnelenpaste, die mir auch etwas suspekt war ;)- zu trinken gabs Cashewnusssaft, den ich zwar probiert habe, der aber wirklich nicht genießbar war. Papa Diogenes eilte mir zur Hilfe und brachte mir einen Fruchtsaft, den ich aber erst mit Zucker (den Zucker gibts hier nur in flüssiger Form aus einer "Spülipackung") süßen musste. Ähnlich ist das hier mit der Milch, die gibt es NICHT flüssig, sondern nur als Pulver ;)- Lucas und seine drei Schwester hatten aber aufjedenfall Spaß mit mir und haben sich sehr darüber amüsiert, was ich nicht mochte. Danach haben wir alle ein Mittagsschläfchen gemacht (das ist hier immer so, von 12-14 Uhr wird geschlafen).

Eben war ich dann noch mit Maria und Adelia in der Stadt "shoppen"- das heißt wir sind ungefähr, fünf Geschäfte abgefahren in der ganzen Zeit und haben ein Abschlussballkleid für Adelia gesucht. Die Geschäfte waren wohl etwas teuer hier, denn man musste immer klingeln und dann wurde die Tür erst aufgeschlossen und wir herein gelassen. Ein Kleid hat Adelia immer noch nicht gefunden, aber dafür haben wir einen super leckeren Schoko-Caramel-Milkshake getrunken. Ich bin auch immer wieder erstaunt wie die Leute hier die Hupe benutzen (ungefähr so oft wie wir den Blinker benutzen), hier wird IMMER gehupt, egal ob jemand oder etwas im Weg ist oder man zu irgendwem "oi" sagen möchte oder sonst warum- ich glaube ich habe in meinem Leben noch nicht soviele Hupgeräusche gehör wie in dieser einen Woche.:P

So Lucia sagt grade zu mir:" Toni, agora nos comemos."

Bis bald!

Ich drücke euch alle!!!

Eure Toni bzw. TonBon ;)

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.